GESICHT

MUTTERMALE / HAUTTUMORE / WARZEN

Bei vielen  Muttermalen (Leberflecken) und Warzen ist es möglich sie mit minimaler Narbe zu entfernen. Bei Hauttumoren müssen oft plastisch-chirurgische Spezialverfahren in Form von Lappenplastiken angewendet werden.  Häufig liegen Basaliome oder Spinaliome vor, die feingeweblich untersucht werden müssen.

Bei jeder Muttermalentfernung wird das Präparat unter dem Mikroskop untersucht, um eine bösartige Veränderung, bspw. ein Melanom, auszuschließen.

Im Volksmund "Muttermale wegbrennen" meint ein Verfahren entweder mit Laser oder mit der modernen Hochfrequenzchirurgie einen Leberfleck möglichst ohne Narben zu beseitigen.

Ein Sonderfall ist die Dornwarze, die meist schon länger mit konservativer Therapie behandelt, nicht beseitigt werden konnte. Nach langer Behandlungsdauer empfehle ich die vollständige radikale Entfernung durch Ausschneidung, welche schlußendlich die dauerhafte Beseitigung erbringt.

 

Operationsdauer
15-45 Min.

 

Anästhesieverfahren
Örtliche Betäubung, jedoch auch Narkose möglich

 

Behandlungablauf

Ambulant, auf Wunsch oder bei vielen Begleiterkrankungen stationär

 

Heilungsverlauf

Nach 2-7 Tagen wieder arbeitsfähig, Fadenzug nach 10 Tagen

 

Ergebnis

Dauerhaft