KÖRPER

LIPÖDEM

Die Erkrankung Lipödem ist schon seit Jahrhunderten bekannt, wissenschaftlich wird es erstmals in einer Publikation 1940 beschrieben. Diese Erkrankung ist nicht zu verwechseln mit einer Venenproblematik oder einem Lymphstau. Fast jede fünfte Frau leidet unter einem Lipödem.

 

Nicht nur aus ästhetischen Aspekten, sonder vor allem wegen starker Beschwerden ist die Lebensqualität der Patientinnen oft sehr eingeschränkt.

Das Lipödem ist in fünf Stadien eingeteilt:

  • Typ I: Fettgewebsvermehrung im Bereich von Gesäß und Hüften (Reiterhosen)
  • Typ II: Das Lipödem reicht bis zu den Knien, Fettlappenbildungen im Bereich der Knieinnenseite
  • Typ III: Das Lipödem reicht von den Hüften bis zu den Knöcheln
  • Typ IV: Arme und Beine sind bis zu den Handgelenken / Knöcheln, also mit Ausnahme der Füße und Hände betroffen
  • Typ V: Lipolymphödem mit vermehrter Wassereinlagerung in Hand- und Fußrücken sowie Fingern und Zehen

 

Charakteristisch für das Lipödem ist , dass Arme und Beine im Vergleich zu den übrigen Körperproportionen überdimensioniert erscheinen.Im Bereich des Unterschenkels beginnen die Fettdepots in der Knöchelebene und erstrecken sich oft entlang des gesamten  Unterschenkels. Im der Region der Achillessehne und des Fussrückens bilden sich keine Fettdepots. Am Oberschenkel sind derbe Fettregionen besonders vorne, sowie  innen -und außenseitig.  Die Reiterhosenregion ist meistens sehr überdimensioniert ausgeprägt, dies gilt ebenso zwischen den Oberschenkeln. Auch Oberarme können mit ringförmigen Fettkompartimenten befallen sein. Hände und Füße sind fast nie vom Lipödem betroffen, jedoch findet sich zeitweise eine Lymphstauung, die auch Schwellungen in den Extremitäten verursachen kann. 

Therapiekonzept des Lipödems

Intensive sportliche Aktivitäten sind zur Gewichtsreduktion sehr hilfreich. Die krankhafte Fettgewebeansammlung bleibt hiedurch jedoch unbeeinflusst. Konservativ wird das Lipödem durch Kompressionsbehandlung mit Miederware und manueller Lymphdrainage behandelt. Diese Therapien müssen ein Leben lang durchgeführt werden. Hieraus resultiert eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität für den Patienten. Die Operation per Fettabsaugung ist die einzige Therapie des Lipödems, die langfristig das Fortschreiten der Erkrankung stoppen kann!  Da bei einem Lipödem eine lebenslange Zunahme der Fettzellen beschrieben ist, empfehle ich die frühzeitige Behandlung mit einer Absaugung des Fettgewebes (Liposuction).

 

Operationsdauer

2-3 Stunden

 

Anästhesieverfahren

Lokal oder kurze Narkose

 

Behandlungsablauf

Ambulant oder 1 Übernachtung

 

Heilungsverlauf

Schwellneigung in den ersten 2 Tagen, Nach 2 Wochen erste Ergebnisse sichtbar, Kompressionskleidung 3 Wochen vor und 6 Wochen nach der OP,

Endergebnis nach 6-8 Monaten 

 

Kosten

3.500€ beide Oberschenkel
3.000 € beide Unterschenkel
3.000€ beide Oberarme

Kombinationen möglich, werden dann pro Region mit 20% ermäßigt.

 

Die Operation ist mehrwertsteuerpflichtig, wenn die Kostenübernahme durch die Krankenkasse abgelehnt wurde. Aktuell gilt die Fettabsaugung nicht als allgemeingültige Therapie für ein Lipödem.

 

Ergebnis

Dauerhaft

Bei Fettsaugung in frühen Stadien kann sogar in manchen Fällen eine Kompressionstherapie entfallen.